Eine gute Zahnpflege: 5 Tipps für weiße Zähne

Das weiße Hollywood-Lächeln ist eines der wichtigsten Schönheitsmerkmale. Weiße Zähne sehen nicht nur hübsch aus, sie sprechen auch für einen gesunden Lebensstil und eine gute Hygiene. Durch die richtige Zahnpflege, die passenden Pflegeprodukten und ein paar Geheimtipps bleiben die Zähne weiß und strahlend.

Zähne selber bleachen

1. Regelmäßiges und richtiges Zähneputzen

Für das strahlend weiße Lächeln ist regelmäßiges und richtiges Zähneputzen ein Muss. Experten empfehlen, die Zähne morgens und abends mit einer geeigneten Zahnpasta zu putzen. Hierbei gilt: jeden Zahn sorgfältig putzen. Das heißt sowohl Außen- als auch Innenseite und natürlich die Kauflächen. Bei 32 gesunden Zähnen dauert das gründliche Putzen in etwa drei bis vier Minuten. Sanftes Putzen ist wichtig, damit das Zahnfleisch gesund bleibt. Wer eine elektrische Zahnbürste verwendet, muss diese zumeist nur über die Zähne führen. Mit der normalen Handzahnbürste genügt ein sanfter Druck auf die Zähne. Alle vier bis sechs Wochen gilt es die Handzahnbürste zu erneuern. Die elektrische Zahnbürste benötigt regelmäßig einen frischen Bürstenkopf. Im Fachgeschäft erhalten Menschen, die auf eine gute Zahnhygiene Wert legen, eine umfassende Beratung.

2. Produkte für die Zahnhygiene verwenden

Nach dem Essen muss es schnell gehen? Zuckerfreie Kaugummis fördern die Speichelproduktion und bringen das Säure-Basen-Verhältnis ins Gleichgewicht. Andere Pflegeprodukte helfen ebenfalls gegen einen trockenen Mund. Das Kauen von Kaugummis verhindert Mundgeruch und die Entstehung von Keimen, die schließlich Erkrankungen im Mundraum begünstigen.
Bei Verfärbungen können Bleaching-Produkte verwendet werden. Beim Kauf ist darauf zu achten, dass es sich um natürliche Gels oder Salben handelt, die eine gute Zahnhygiene unterstützen. Bei starken Verfärbungen an den Zähnen ist unter Umständen ein professionelles Bleaching beim Fachmann sinnvoller.

3. Richtige Zahnpflege: Zahnpasta, Zahnseide und Mundwasser

Das Angebot an Zahnpasta in der örtlichen Drogerie ist groß. Neben den Varianten der bekannten Hersteller gibt es inzwischen auch homöopathische Produkte und Zahnpasten für Allergiker. Welche die richtige ist, hängt von der Person ab. Menschen mit einem empfindlichen Zahnfleisch benötigen eine Zahnpasta ohne viele Kristalle. Die Wirksamkeit von Zusätzen wie Fluorid ist nicht erwiesen, weshalb ein Produkt ohne viele Inhaltsstoffe genügt. Ein Gespräch mit dem Zahnarzt gibt Aufschluss darüber, welche Zahnpasta die richtige ist.
Neben der richtigen Zahnpasta wird auch eine geeignete Zahnseide und eventuell ein Mundwasser benötigt. Zahnseide darf ein- bis zweimal am Tag angewendet werden. Dann werden auch die Zwischenräume zwischen den Zähnen von Rückständen und Bakterien befreit. Mundwasser dient als Ergänzung und entfernt Bakterien aus Zwischenräumen, die von Zahnpasta und Zahnseide nicht erreicht werden. Als praktischer Nebeneffekt gibt Mundwasser einen frischen Atem.

4.Schädliche Genussmittel vermeiden

Genussmittel schlecht für Zähne

Zigaretten und Alkohol sind schädlich für die Zähne. Beim Rauchen und Trinken gelangen Farbstoffe, Säuren und Co. an die Zähne, wodurch es zu Verfärbungen und sogar Schäden an den Zähnen kommen kann. Um die typischen gelblichen Ablagerungen zu vermeiden, wird am besten auf ungesunde Genussmittel verzichtet. Das gilt übrigens auch für Kaffee. Das braune Heißgetränk verdunkelt die Zähne und sorgt zudem für einen unangenehmen Mundgeruch. Wer nicht ganz verzichten kann, trinkt Kaffee und alkoholische Getränke mit dem Strohhalm. Kaffeetrinker müssen besonders sorgfältig auf regelmäßige Zahnarztbesuche achten, denn die Verfärbungen lassen sich am besten im Rahmen einer professionellen Zahnreinigung entfernen.

5. Für weiße Zähne regelmäßig zum Zahnarzt

Unsere Tipps für schöne Zähne verbessern die Optik und Gesundheit der Zähne. Der regelmäßige Zahnarztbesuch ist dennoch obligatorisch. Der Mediziner kontrolliert die Zahngesundheit und gibt wertvolle Tipps für schöne Zähne. Bei Verfärbungen oder Karies kann direkt die geeigneten Gegenmaßnahmen eingeleitet werden. Einmal pro Jahr sollte der Zahnarzt mindestens konsultiert werden. Mit ihren Kindern sollten Eltern zweimal pro Jahr zum Zahnarzt gehen. Wer regelmäßig den Zahnarzt aufsucht, sichert sich zudem einen Zuschuss zum Zahnersatz. Hierfür genügt bereits eine Untersuchung pro Jahr.

Mit diesen 5 Tipps sind weiße Zähne vorprogrammiert. Natürlich geht es nicht von einem Tag auf den anderen, doch Veränderungen sind nach wenigen Wochen sichtbar. Für schnelle Ergebnisse eignen sich Bleaching-Produkte.

Wie hat dir der Artikel gefallen?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (Noch nicht bewertet.)
Loading...